Inoffizielles sidux-Blog

Montag, 25. Februar 2008

SMPlayer

Filed under: Debian — zulu9 @ 21:41
Tags: , , , ,

Was ist SMPlayer?
MPlayer kennt wohl fast jeder. MPlayer ist super, weil es fast alles abspielen kann. Leider ist das Standard-User-Interface (gmplayer) nicht sehr benutzerfreundlich und an heutigen Maßstäben gemessen auch ziemlich hässlich. SMPlayer schafft da Abhilfe!

SMPlayer ist ein Front-End für MPlayer, welches nicht nur gut aussieht (Qt4 basiert!) und natürlich alles spielt, was MPlayer auch spielt, sondern auch einige nette kleine Zusatzfeatures besitzt.
SMPlayer merkt sich z.B. die Stelle, an der man einen Film unterbricht und fährt an dieser Stelle fort, wenn man den Film erneut lädt. Dabei merkt es sich auch alle Einstellungen wie Untertitel oder die gewählte Tonspur.

Wie sieht SMPlayer aus?
SMPlayer SMPlayer Settings

Wo kann ich mehr über SMPlayer erfahren?
Auf der Homepage von SMPlayer (en) gibt es viele weitere Screenshots und eine Auflistung aller Features.

Wie kann ich SMPlayer unter sidux installieren?
Als root in einer Konsole folgendes eingeben:
apt-get update && apt-get install smplayer smplayer-themes

Extra Tipp:
Unter
Optionen -> Einstellungen -> Interface
lässt sich das Aussehen von SMPlayer anpassen, so dass es zu dem vorhandenen Desktop-Design passt.

Update:
Fall SMPlayer sich weigert Videos abzuspielen versucht mal folgendes:
Unter Optionen -> Einstellungen -> Allgemein -> Allgemein
alles, was im Feld Verzeichnis für Bildschirmfotos steht, löschen.

Dienstag, 19. Februar 2008

OpenGL-Folienübergänge in Openoffice.org-Impress


Die Folienübergänge in Impress waren bisher langsam und recht hässlich. Das kann man nun schnell und einfach ändern.
Aber erstmal: Wovon rede ich hier eigentlich?
Schaut selbst:

Openoffice.org-Impress OpenGL-Folienübergang

Hübsch oder?

Und so gehts:
Man benötigt die aktuelle Version von Openoffice.org (also mindestens 2.4.0, welche zur Zeit in Debian/Unstable und damit auch sidux verfügbar ist).
D.h. in den meisten Fällen sollte man vorher ein Dist-Upgrade durchführen, um die aktuelle Openoffice.org-Version zu haben.

In einer Konsole als root folgendes eingeben:
apt-get update && apt-get install openoffice.org-ogltrans

Danach sind die neuen Folienübergänge in Impress verfügbar.

Achtung: Die alten Übergänge werden nicht schneller oder schöner. Die OpenGL-Beschleunigung gilt nur für die neuen Übergänge.
Auf folgendem Screenshot habe ich mal alle neuen Übergänge markiert. Im Laufe der Zeit werden sicher noch mehr hinzugefügt werden.
Beschleunigte Folienübergänge in Openoffice.org-Impress

Und jetzt viel Spass, wenn ihr Leute mit effektreichen Präsentationen beeindruckt!

Freitag, 15. Februar 2008

KDE4

Filed under: sidux — xadras @ 0:06
Tags: ,

Im Januar war es endlich soweit. Es erschien die erste Version von KDE4. Anlässlich der neuen Version habe ich eine FAQ Liste zusammengestellt:

1. Was kann KDE4?

2. Kann man KDE4 schon produktiv einsetzen?

Nein, erstens da noch wichtige Programme wie KOffice oder KMail fehlen und zweitens da die momentane Version noch nicht richtig stabil läuft. Die Version 4.0.* hat mehr den Charakter eines Release Candidates.

3. Wann wird KDE4 offiziell in sidux aufgenommen?

Sobald KDE4 in sid aufgenommen wird. Damit ist meines Erachtens frühstens mit der KDE-Version 4.1 zu rechnen, die am 29. Juli erscheinen soll. Auf die sidux-Releases bezogen würde das heissen, dass KDE4 womöglich erst in der Version pontos enthalten sein wird (Kalenderwoche 37-38) .

4. Wird man KDE3 und KDE4 nebeneinander verwenden können?

Ja.

5. Kann man KDE4 auch jetzt schon mit sidux verwenden?

Wer jetzt schon einen Blick auf KDE4 werfen will kann die experimentellen Debian-Quellen verwenden. Diese sollten allerdings nur auf Testsystemen eingesetzt werden, da sie im schlimmsten Fall das System ruinieren können. Ich habe die Installation auf einem VirtualBox-Image durchgeführt. Der Vorgang ging problemlos. Allerdings sollte man keine große Erwartungen stellen, da das Ganze wie bereits gesagt noch unvollständig und instabil ist. Eine ausführlich Installationsanleitung findet sich im sidux-Wiki unter folgender Adresse:

http://sidux.com/index.php?module=pnWikka&tag=KDE4

Zum Schluss noch ein Verweis auf einen deutschen KDE4-Blog:

http://www.kde4.de/

Donnerstag, 14. Februar 2008

Neuer Mitblogger

Filed under: Allgemein — xadras @ 13:34
Tags:

Hallo zusammen,

einige von Euch kennen mich vielleicht als Autor verschiedener sidux-Programme, wie zum Beispiel dem sidux-Kontrollzentrum. Da mir zulu9’s sidux-Blog sehr gut gefällt, habe ich mich entschlossen ihn zu unterstützen und ebenfalls Beiträge zu diesem Blog beizusteuern.

Gruß Xadras

Mittwoch, 6. Februar 2008

Verschlüsselte Ordner anlegen mit encfs

Filed under: Debian,sidux — zulu9 @ 0:54
Tags: , , , ,

Verschlüsselung wird immer wichtiger.
Da kommt es genau richtig, dass wegface im sidux-Forum eine sehr gute Anleitung geschrieben hat. Hier wird erklärt, wie man mit encfs verschlüsselte Ordner in seinem Heimverzeichnis anlegen und benutzen kann.
Es folgt eine kaum abgeänderte Übersetzung von wegface’s Howto.

Und so geht’s:

Als root encfs installieren:

apt-get update && apt-get install encfs

Als nächstes erstellen wir das Verzeichnis, das wir verschlüsseln wollen, sowie ein verstecktes Verzeichnis mit demselben Namen.
Alle folgendenden Befehle werden als User eingegeben:

mkdir ~/.supergeheimerordner
mkdir ~/supergeheimerordner

Jetzt können wir die Verzeichnisse mit encfs einbinden. Dabei hat man die Möglichkeit einige Optionen zu ändern. In den meisten Fällen ist die Standardkonfiguration allerdings ausreichend. An dieser Stelle setzt man auch das Passwort, welches natürlich möglichst sicher (lang, mit Sonderzeichen usw.) gewählt werden sollte.

encfs ~/.supergeheimerordner ~/supergeheimerordner

Unser Ordner ist jetzt bereit die sensiblen Daten aufzunehmen. Das werden wir jetzt Testen:
Kopiere einfach ein paar Testdateien hinein und löse die Einbindung des Ordners. Das Kopieren kann ganz normal über Konqueror oder einen anderen Filemanager erledigt werden. Die Ordnereinbindung wird folgendermaßen gelöst:

fusermount -u ~/supergeheimerordner

Der Ordner ~/supergeheimerordner ist nun leer. Die Dateien liegen jetzt verschlüsselt, sicher und geschützt in ~/.supergeheimerordner.

Wenn wir jetzt den Ordner wieder einbinden ist nach Eingabe des Passworts alles wieder lesbar.

encfs ~/.supergeheimerordner ~/supergeheimerordner

Viel Spaß!

Und nicht vergessen: Das Passwort ist der entscheidende Teil hier. Also wählt ein gutes und vergesst es nicht!

Bloggen auf WordPress.com.